8. Internationale Eyes & Ears Conference TRANSITION 21

11. und 12. September 2003 in Köln

Der Strukturwandel im Bereich der audiovisuellen Medien ist im vollen Gange. Der konjunkturelle Druck der letzten beiden Jahre hat zu vielschichtigen Optimierungen hinsichtlich der Positionierung der unterschiedlichen Anbieter im Wettbewerbsumfeld, Programmproduktion und mehrkanaliger plattformübergreifender Distribution geführt. Ein Ende dieses komplexen ökonomisch getriebenen Veränderungsprozesses ist noch nicht abzusehen.

 

Unter dem Motto TRANSITION 21 steht die diesjährige 8. Internationale Eyes & Ears Conference am 11. und 12. September 2003 in Köln ganz im Zeichen dieses Wandels.

Veranstalter der 8. Internationalen Eyes & Ears Conference ist Eyes & Ears of Europe, die Vereinigung für Design, Promotion und Marketing der audiovisuellen Medien e.V.

Mehr als 50 profilierte Branchenakteure werden im Rahmen der 8. Internationalen Eyes & Ears Conference TRANSITION 21 auf den aktuellen Stand und die Perspektiven von Design, Promotion und Marketing für TV, Film, Radio, Internet, Mobile, Games und Events im Kontext der genannten Rahmenbedingungen eingehen.

Die Themen der 8. Internationalen Eyes & Ears Conference sind im Einzelnen:

·        'Benchmarks für Cross Media-Design, -Promotion & -Marketing'

·        'EU = 15 + 10' (Kampagnen zur EU-Erweiterung aus Osteuropa)

·        'Herausforderung Typo im Bewegtbild'

·        'Großes Design für die Sparte und kleine Märkte'

·        'Markendifferenzierung auf der Abo TV-Plattform'

·        'Erfolgsfaktor Viewser Involvement?'

·        'Love is on the air...' (Eyes & Ears Junior-Showcase)

·        'TV-Design – Schlüsselerfolgsfaktor im Wettbewerb?'

·        'Audio-Visual – Visual-Audio?'

·        'Perspektiven des Medien-Marketings via mobile Dienste'

·        'Sonderwerbung aufmerksamkeitsstark gestalten'

 

Die Partner der diesjährigen Eyes & Ears Conference sind: RTL Television, Super RTL, BBDO InterOne, CBC Cologne Broadcasting Center, DW Deutsche Welle, CRAXX Medienproduktion, Avid, Siemens mobile, QSC, NRW Medien GmbH, Stadt Köln und RTL CREATION.