Auktion zugunsten von Amnesty International im red dot design museum: Designobjekte unter dem Hammer!

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr versteigert das Design Zentrum Nordrhein Westfalen auch 2012 wieder eine Auswahl internationaler Designobjekte und formschöner Alltagsgegenstände. Wer noch auf der Suche nach ausgefallenen Weihnachtsgeschenken für seine Liebsten ist, könnte am 16. Dezember 2012 im red dot design museum fündig werden.

In diesem Jahr versteigert Vito Orazhem, Geschäftsführender Vorstand des Design Zentrums NRW, unter anderem den Picknick-Gasgrill FYRKAT aus dem Hause Bodum sowie den individuell gestaltbaren Beistelltisch SPY. Zudem können die Teilnehmer auf die iPod/iPhone-Tonanlage Vers bieten, die über ein elegantes Holzgehäuse verfügt oder sich den puristischen Stuhl TRIMO nach Hause holen. Auch für die Kleinsten sind Designhighlights dabei, beispielsweise der PaddlePak, ein Kinder-Rucksack, der an einen Hai erinnert, oder eine 3-in-1-Schaukelwiege aus Israel.

Sämtliche zu ersteigernden Produkte wurden zum red dot award: product design, einem der renommiertesten Produktwettbewerbe weltweit, eingereicht. Mit rund 2.000 Exponaten zeigt das red dot design museum in Essen die weltgrößte Ausstellung zeitgenössischen Designs – und bleibt dabei stets aktuell: Nach einem Jahr werden die meisten Objekte an die Hersteller zurückgesendet, damit die neuen Siegerprodukte des red dot design award Einzug halten können. Am dritten Advent jedoch werden zahlreiche der Top-Produkte für einen guten Zweck versteigert.

Mehr als 100 wohlgestaltete Stücke kommen unter den Hammer, viele schon mit einem Startpreis von 1,- Euro. 2011 erzielte die Charity-Auktion 6.937 Euro. Auch in diesem Jahr geht der gesamte Erlös ohne Abzug direkt an Amnesty International. Die Non-Profit-Organisation setzt sich weltweit für Menschenrechte sowie die persönliche Freiheit ein – sie ist eine wichtige Grundlage für die menschliche Kreativität.

Bereits vorab können sich Design-Begeisterte einen Überblick über die faszinierenden Gebrauchsgegenstände aus den unterschiedlichsten Produktbereichen verschaffen: Vom 13. bis 15. Dezember 2012 werden sie im red dot design museum gezeigt. Wer dabei schon sein Lieblingsstück entdeckt, kann sein Interesse an einzelnen Objekten vormerken lassen.

Da die Teilnahmeplätze limitiert sind, werden Interessierte gebeten, sich bis zum 14.12.2012 hier oder bis zum 16.12.2012 im red dot design museum zu registrieren.

Designer und Unternehmen, die sich mit ihren aktuellen Produkten einen Platz im red dot design museum sichern möchten, haben noch bis zum 18. Januar 2013 die Möglichkeit, ihre Gestaltungen zum red dot award: product design 2013 anzumelden: Derzeit sind Hersteller und Gestalter aus aller Welt aufgerufen, sich mit ihrer Teilnahme dem internationalen Vergleich zu stellen und ihre Designqualität zu beweisen. Die ausgezeichneten Produkte werden im Juli 2013 in einer Sonderausstellung präsentiert, bevor sie Einzug in die ständige Ausstellung im red dot design museum halten. Alle Informationen zum Wettbewerb finden Interessenten unter www.red-dot.de/pd.


Auf einen Blick:

Auktion zugunsten von Amnesty International im red dot design museum: Designobjekte unter dem Hammer

» Produktkatalog zur Auktion

Auktionstermin:
Sonntag, 16.12.2012, ab 14 Uhr

Besichtigung:
13. – 15. Dezember 2012, jeweils 11.00 Uhr – 18.00 Uhr

Registrierung:
bis 14.12.2012 unter http://www.myreddot.de/charity/ oder bis zum 16.12.2012 im red dot design museum.

Abholung der Bieternummer:
Sonntag, 16. Dezember 2012, 12.30 Uhr – 13.45 Uhr.

Ort:

red dot design museum
Konferenzraum
Gelsenkirchener Str. 181
45309 Essen

Die Teilnahme an der Auktion ist kostenfrei.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an museum(at)red-dot.de oder telefonisch an Constanze Seidel (0201-3010417).

» Download Pressemitteilung