Referent Bernd M. Michael, Grey Global Group; vorne rechts Bärbel Höhn, Umweltministerin des Landes Nordrhein-Westfalen
Teilnehmer und Besucher der Mediabörse 2003 im red dot design museum

Mediabörse des Umweltministeriums NRW

Im red dot design museum präsentierten Werber und PR-Profis Kampagnen zur Nachhaltigkeit auf der "Mediabörse 2003"

Das Umweltministerium des Landes Nordrhein-Westfalen veranstaltete am Montag, dem 17. November, im red dot design museum die Messe "Nachhaltigkeit kommunizieren. Mediabörse 2003". Ihr Ziel bestand darin, Profis aus Werbung, PR und Journalismus mit Nachhaltigkeitsprofis aus den Agenda-21-Projekten und mit Vertretern von Unternehmen und Wirtschaftsverbänden zusammenzubringen. Insbesondere Werbe- und PR-Agenturen, Hochschul-Design-Gruppen und Freiberufler sowie Unternehmen- und Agenda-Projekte waren aufgerufen, sich um die Teilnahme an der Messe zu bewerben.

 

Herzstück der neu ausgerichteten "Mediabörse" war die Ausstellung erfolgreicher und attraktiver PR- und Werbekampagnen rund um das Thema Nachhaltigkeit. Flankierend gab es verschiedene Vorträge, Präsentationen und Workshops. Den Abschluß bildete eine Podiumsdiskussion über die mediale Vermittlung des Themenspektrums "Nachhaltige Entwicklung" mit prominenten Vertreterinnen und Vertretern aus Werbung, Journalismus und Politik.

Die "Mediabörse 2003" ist ein Projekt der landesweiten Agenda 21 NRW zur Förderung der nachhaltigen Entwicklung in Nordrhein-Westfalen. Das Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz veranstaltete die Messe in Kooperation mit dem Verband für Umweltberatung NRW e. V. und dem Adolf Grimme Institut.