Innovationen mit Technischen Kunststoffen in Haus und Heim ist das Thema des Designwettbewerbs Imagineering 2003/2004 von DuPont, der Studenten in den Fachrichtungen Design, Industriedesign oder Ingenieurwissenschaften auffordert, neue Anwendungen mit technischen Kunststoffen zu realisieren. Im letzten Jahr gewann Alexander Jabs aus Berlin mit seinem Leiterstabilisierer.

Designwettbewerb „Imagineering“ 2003/04

Thema 2003-2004: „Innovationen mit Technischen Kunststoffen in Haus und Heim“

DuPont Technische Kunststoffe ruft Design- und Ingenieurstudenten sowie Berufsanfänger zur Teilnahme am internationalen Designwettbewerb „Imagineering 2003/2004“ auf. Das Thema lautet „Technische Kunststoffe in Haus und Heim – innovative Anwendungen zur Verbesserung von Komfort und Funktionalität“.

Die Registrierung für den deutschen Wettbewerb erfolgt ab Oktober 2003 bis Ende April 2004 online unter

www.dupont-imagineering.com

oder über das

Wettbewerbsbüro Seippel & Weihe

in Offenbach,

Tel. 0 69/60 32 79-0,

Fax 0 69/60 32 79-11,

E-Mail: Imagineering(at)seippel-weihe.com.

Abgabeschluss für die Arbeiten ist der 23. Juli 2004. Im Spätsommer 2004 werden die deutschen Preisträger bekannt gegeben. Unter den Erstplatzierten aller nationalen Wettbewerbe wird dann der internationale Gesamtsieger ermittelt.

Das gewählte Thema spiegelt zwei starke gesellschaftliche Trends wider: Komfort und Funktionalität am Beispiel Wohnen. „Komfort“ soll das tägliche Leben angenehmer machen, und „Funktionalität“ zielt auf gesteigerte Effizienz. Mit dem Fokus auf das tägliche Leben ermutigt DuPont junge Menschen, ihren eigenen Lebensraum unter einem kreativen Blickwinkel zu analysieren: Wie kann er besser, praktischer oder angenehmer gestaltet werden? Dies kann durch ein neues Produkt oder durch die Verbesserung eines bereits existierenden Produktes bzw. seiner Funktion geschehen.

Technische Kunststoffe spielen in Haus und Wohnung eine immer größer werdende Rolle. Ob in Bauelementen, Einrichtungsgegenständen, Haushaltsgeräten, im Energie- oder Versorgungsmanagement – mehr und mehr wird ihre Fähigkeit genutzt, Gegenstände und Abläufe effizienter oder komfortabler zu machen.

DuPont möchte mit „Imagineering“ beim Einsatz von technischen Kunststoffen eine Brücke zwischen kreativem Design und dessen konstruktiver Umsetzung schaffen. Entsprechend gehören der Innovationsgrad bei Produktgestaltung und Materialwahl ebenso zu den Bewertungskriterien wie die praktische Machbarkeit, das kommerzielle Potential und die Qualität der Präsentation. Für das Produkt selbst – oder zumindest für wesentliche funktionale Teile – müssen technische Kunststoffe vorgesehen sein, deren Wahl anhand ihrer spezifischen Eigenschaften zu begründen ist.

Teilnahmeberechtigt sind Studenten, die im Wintersemester 2003/2004 in den Fachrichtungen Design, Industriedesign oder Ingenieurwissenschaften an Fachhochschulen, Hochschulen oder Universitäten eingeschrieben sind sowie Berufsanfänger, die entsprechende Studiengänge 2000 oder später erfolgreich abgeschlossen haben. Die jeweiligen Landessieger erhalten 5.000 Euro, der Zweitplatzierte 3.000 Euro, der Drittplatzierte 2.000 Euro. Die Jury besteht aus renommierten Designern und Kunststoffexperten aus Industrie und Lehre sowie Fachpressevertretern.

Der Gesamtsieg in der Region Europa, Nahost, Afrika und Asien ist mit weiteren 5.000 Euro dotiert. Ist das mit dem Hauptpreis ausgezeichnete Projekt Studien begleitend entstanden, so gehen weitere 3.000 Euro an die Ausbildungsstätte des Siegers.

In Frankreich wird der Wettbewerb „Imagineering“ bereits seit 1988 im zweijährigen Turnus durchgeführt, seit 1996 läuft eine nationale Ausscheidung auch in Spanien. In beiden Ländern hat sich der Wettbewerb inzwischen einen Ruf als fruchtbare Basis für weiterführende Verbindungen zwischen der Gilde der Designer und der Welt der Kunststoffe erworben. 1999 wurde der Wettbewerb dann auf Deutschland und weitere europäische Länder sowie die Regionen Afrika und Naher Osten ausgedehnt. Jetzt steht er erstmalig auch asiatischen Ländern offen. Teilnehmen kann jeder Student aus diesen Regionen, unabhängig von seiner Nationalität. Die Einreichung muss allerdings in dem Land erfolgen, in dessen Sprache die Bewerbung abgefasst ist.

Wettbewerbsdetails

Imagineering 2003-2004 (Deutscher Wettbewerb):

- Registrierung ab 1. Oktober 2003 bis 30. April 2004

- Einreichung der Projekte: 23. Juli 2004

- Bekanntgabe der deutschen Preisträger im Spätsommer 2004

Teilnahmeberechtigt sind:

- Einzelpersonen oder Teams (bis zu drei Personen)

- Firmenregistrierungen sind möglich

DuPont Engineering Polymers produziert und vertreibt Crastin® PBT, Rynite® PET und Thermx® PCT thermoplastische Polyester, Delrin® Polyacetale, Hytrel® thermoplastische Polyesterelastomere, Minlon® mineralgefüllte Polyamide, Tynex® Filamente, Vespel® Teile und Profile, Zenite® LCP flüssigkristalline Kunststoffe und Zytel® Polyamide. Diese Produkte werden weltweit in der Luft- und Raumfahrt, im Gerätebau, in der Automobil- sowie der Elektrik- und Elektronik-Industrie, für Verbrauchsgüter, in der allgemeinen Industrie sowie für Sportartikel und viele andere Anwendungen eingesetzt.

DuPont ist ein wissenschaftlich orientiertes Unternehmen. 1802 gegründet, setzt DuPont die Wissenschaften für Problemlösungen ein, die das Leben leichter, besser und sicherer machen. Das Unternehmen ist in über 70 Ländern aktiv und bietet eine breite Palette an Produkten und Dienstleistungen für Branchen wie Landwirtschaft, Nahrungsmittel, Elektronik, Kommunikation, Sicherheit und Schutz, Bauen und Wohnen, Transport und Kleidung. 2002 erwirtschaftete DuPont mit 79.000 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von rund 24 Mrd. Dollar.

Das DuPont Oval, DuPont™, The miracles of science™ und Produktnamen mit der Kennzeichnung ® sind markenrechtlich geschützt für DuPont oder eine ihrer Konzerngesellschaften.